Kategorien
Recherche

Operative Professional vs. Wirtschaftsfachwirt

Ist es eigentlich ungewöhnlich, dass ein Fachinformatiker den Wirtschaftsfachwirt machen will? Erst vor kurzem wurde der Operative Professional geschaffen. Hier bilden sich professionelle IT’ler in Ihrem Fach weiter.

Bereits zu Abi-Zeiten gründete ich eine Firma, um selbst entwickelte Web-Applikationen anzubieten. In meinen 10 Jahren als Fachinformatiker war ich im mittleren Management, habe große Projekte geleitet und proaktiv Kunden betreut. Es macht mich glücklich, wenn ich Menschen zusammenbringe und wir am Ende des Tages gemeinsam etwas entwickeln, das die Probleme unseres Kunden löst. Meine bisher erreichte Kompetenz will ich mit dem Fokus auf Management und Betriebswirtschaft vergrößern. Eine Prüfung erhöht den Druck und die Motivation.

Weitere Fachwirte

Es existieren noch andere anerkannte Fachwirte: circa 50. Auf Wikipedia gibt es eine Liste.

Hier ein Auszug für mich interessanter Fachwirte:

Operative Professional

Der Operative Professional ist dafür gedacht, nach deinem ersten Bildungsweg im IT Bereich die Fähigkeiten betriebswirtschaftlich umzusetzen. Die Ausbildung ist wesentlich jünger als der Wirtschaftsfachwirt. Laut dem Deutschen Qualifikationsrahmen ist der Operativen Professional auf EQR-Level 6 positioniert. Sich zum Fachwirt auszubilden stellt dich auf eine Stufe mit Meistern im Handwerk und dem Bachelor im Studium.

Die Meinungen gehen auseinander, ob das alles anerkannt wird. Auf Wikipedia ist die Diskussion eher negativ und auf fachspezifischen Blogs sieht es besser aus. Gehaltstechnisch wird der Operative Professional im öffentlichen Dienst nicht als Akademiker eingestuft, obwohl es einem Bachelor entsprechen soll.

Den Operative Professional gibt es in 4 IT Ausrichtungen: Entwickler, Ökonom, Berater, Projektleiter.

Bei der IHK ist ein Rahmenplan für Operative Professional erhältlich. Bei der Literatur für das Selbststudium sieht es schwierig aus. Diese Qualifikation existiert seit Beginn der 2000er Jahre. Neben Bildungsträgern habe ich keinen Verlag gefunden, der sich auf den Operative Professional bezieht.

Wirtschaftsfachwirt

Wie oben angesprochen, will ich meine Fähigkeiten auf Managementebene und in der Betriebswirtschaft zielorientiert verbessern. In ein paar Jahren will ich als CIO oder Geschäftsführer eines größeren Unternehmens tätig sein. Meine heutigen Skills reichen, um eines kleinen Startup zu führen. Bei stark prozessgetriebenen Großunternehmen muss ich noch aufholen.

Im Fachwirt-Forum findest du Erfahrungsberichte zum Wirtschaftsfachwirt. Viele Teilnehmer berichten über ihre Eindrücke aus dem Selbststudium. Du merkst, mehr Personen studieren den Wirtschaftsfachwirt als andere Fachrichtungen. Das hat Einfluss auf die angebotene Literatur. Positiv wird beschrieben, dass gleich von mehreren Verlagen vorbereitende Unterlagen angeboten werden. Das spart viel Zeit und bereitet einen im Selbststudium optimal vor. Zusammen mit den Übungsprüfungen und dem IHK Rahmenplan ist ein Interessierter mit einem Bildungsträger nicht besser dran.

Erfahre mehr zu meinem geplanten Selbststudium.

Wie ich mich entscheide

Aus meinen Anforderungen geht klar hervor, dass ich diese Qualifikation in Eigenregie durchführe. Ein Start ist jederzeit möglich und die Dauer des Studiums kann ich frei wählen. Präsenztermine wird es nicht geben. Aus diesem Grund sind Unterlagen und Fachliteratur wichtig. Eine Eingangsrecherche von 2 Monaten will ich gern vermeiden.

Somit wird es der Wirtschaftsfachwirt bei mir werden. Freue mich und werde mir gleich den IHK Rahmenplan organisieren.

P.S.
In der Zwischenzeit habe ich Online-Dozenten entdeckt. Eventuell werde ich deren Hilfe in Anspruch nehmen, wenn es bei Schwerpunktthemen klemmt.

Kommentar verfassen