Kategorien
Recherche

Lohnt sich ein Selbststudium?

Der erste große Schritt in Richtung Weiterbildung ist geschafft! Zuerst haben wir unsere Anforderungen und Möglichkeiten aufgeschrieben. Wir analysierten die verfügbaren Bildungsangebote. Im Folgenden bringen wir die Varianten mit den Anforderungen zusammen. Am Ende entscheiden wir uns für ein weiteres Vorgehen. Hat das Selbststudium eine Chance?

Anforderungen in Kurzform

Wie im letzten Beitrag herausgearbeitet, setzen sich die Anforderungen aus fünf Punkten zusammen. Der zeitlichen und finanziellen Anforderung, der Bildungsart, den Terminen und Lernmitteln.

Anforderungen im Detail

Ich plane mir neue Freiräume zu schaffen. Dennoch will ich zeitliche Zusatzinvestitionen für Transfer und Veranstaltungen vor Ort vermeiden.

Je nach Einrichtung liegen die Kosten der Qualifizierung bei monatlich 200 Euro. Somit ist das im Rahmen des Machbaren, ohne externe finanzielle Hilfe.

Klassen ähnliche Weiterbildungen werde ich vermeiden. Erfahrungsgemäß gewinnen solche Ausbildungen, wenn die Dozenten wissen was geprüft wird. Gering motivierte Teilnehmer schwächen die gesamte Lerngruppe.

Lese meinen Beitrag über die 4 wichtigsten Bildungsarten.

Wenn ich mit der Ausbildung starte, dann so früh wie möglich. Es gibt Bildungsarten, die jederzeit begonnen werden können. Die IHK Prüfungen besitzen feste Termine.

Bei den Lernmitteln bevorzuge ich einen Mix aus analogen Büchern und digitalen Artikeln. Ferner sind Kurse von Weiterbildungsinstituten mit eigenen Skripten ausgestattet. Das ist nützlich, aber nicht notwendig.

Auswahl an Bildungsarten

Die Weiterbildung in Vollzeit hat die kürzeste Laufzeit. Leider widerspricht diese einer Hauptanstellung, da sich die Kurszeiten mit dem Hauptjob überschneiden.

Die nebenberufliche Weiterbildung findet regelmäßig in den Abendstunden und an Wochenenden statt. Hinzu kommen hier ebenfalls anfallenden Lernstunden für Nachbereitung. Im Gegensatz zur Fortbildung in Vollzeit verlängert sich die Dauer um ca. 50%.

Ein Fernstudium geht stark in Richtung Selbststudium mit fachlicher Begleitung. Man erhält Studienmaterial, Dozenten per Internet und den Austausch mit anderen Studierenden. Dafür bezahlt man und spart sich viel Zeit für die Zusammenstellung eigener Unterlagen.

Im Selbststudium hat man die volle Kontrolle über seine Lernzeiten. Überdies ist ein Start jederzeit möglich. Man muss sich das Lernmaterial in Eigenregie organisieren. Auf diese Weise arbeitet man nicht mit vorgekautem Wissen sondern lernt bei der Recherche der Literatur. Brauchst du ein Netzwerk zu anderen Studierenden? Dann schaffe es dir einfach und sende mir deine Kommentare.

Abgleich aus Anforderungen und Möglichkeiten

Da ich keine Zeiten für Präsenztermine und Transfer investieren will entfallen Vollzeit- und nebenberufliche Weiterbildung. Meinen Hauptjob will ich nicht einschränken. Folglich will ich auf betriebliche und familiäre Veränderungen flexibel reagieren. Allerdings macht ein zeitlich fester Lehrplan das kaum möglich. Hier spielen Fern- und Selbststudium ihren Vorteil aus.

Mein Budget deckt alle 4 Bildungsarten und keine finanzielle Hilfe ist notwendig. Somit ist alles noch im Rennen, wenn das monatliche Budget nicht überschritten wird.

Ich plane nicht in einer Klassen ähnlichen Struktur unterrichtet zu werden. Im Folgenden gewinnt man erfahrungsgemäß wenig Lernunterstützung im Vergleich zur investierten Zeit. Andererseits existieren im Fernstudium mehrtägige Präsenzveranstaltungen pro Jahr.

Das Selbststudium ist die einzige Variante ohne vorbereitetes Skript. Man stützt sich auf Bücher und den IHK Rahmenlehrplan. Da die IHK Prüfungen nahezu standardisiert sind, haben sich mehrere Autoren auf dieses Thema spezialisiert. Dazu wird später eine Literatursammlung folgen. Da fertige Skripte einen wirklichen Mehrwert der Bildungseinrichtungen ausmachen besteht hier ein großes Risiko, wenn man damit nicht so zurecht kommt.

Entscheidung für das Selbststudium

KriterienVollzeitNebenberuflichFernuniSelbststudium
Zeit0122
Finanzen0012
Bildungsart0012
Unterlagen2221
Ergebnis2367
Vergleich der Bildungsarten

Wie im Abgleich erkennbar führt das Selbststudium mit leichtem Vorsprung. Hier gefällt mir die völlig freie Einteilung meiner Studienzeiten. Es wiegt sogar ein fehlendes Skript auf. Auf dem zweiten Platz folgt die Fernuniversität mit fertig zusammengestellten Lernmitteln und bestehender Kommunikationsinfrastruktur für Studenten.

Wie geht es jetzt weiter? Bisher habe ich mich für keinen der nahezu 50 Fachwirte entschieden.

Bildquelle: Pixabay

4 Antworten auf „Lohnt sich ein Selbststudium?“

Kommentar verfassen