Kategorien
Bibliothek

5 Kunstgriffe um Recht zu behalten

“Denken können sehr Wenige, aber Meinungen wollen Alle haben”. Mitte des 19. Jahrhunderts schrieb Arthur Schopenhauer das Werk Die Kunst Recht zu behalten, welches noch heute an Universitäten verwendet wird. Dabei ließ er sich inspirieren von Seneca und Aristoteles. Die 38 Kunstgriffe in seinem Buch sollten als Allgemeinbildung beachtet und von jeder zielstrebigen Person gelebt werden.

Hintergrund

Auf das Buch bin ich bereits vor Jahren aufmerksam geworden, habe es allerdings nie gelesen. Erst kürzlich hat mich ein französischer Film namens Die brillante Mademoiselle Neïla dazu animiert mir das Buch genauer anzuschauen. Ich kann diesen Film sehr empfehlen. Darin kommt dieser typische französische Charme vor. Es geht um eine junge Studentin an einer Pariser Universität und ihren zynischen Rhetorik-Professor. Zwei Dickköpfe prallen aufeinander. Im Film durchlaufen sie in einer Art Mentorenprogramm die Kunstgriffe von Schopenhauer.

Die brillante Mademoiselle Neïla – Trailer